Grundschulklassen singen in der städtische Galerie

Das finale Wochenende der Ausstellung „Licht aus! Die Nacht im Bilderbuch“ in der städtischen Galerie in Rosenheim, wurde am freitag Nachmittag eingeläutet. Und zwar durch ein Konzert der Klassen 1a und 3a der Otfried-Preußler-Grundschule. Aber hören sie doch selbst. …

https://www.rfo.de/mediathek/24434

Hintergrund dieses schönen Beitrages der Verständigung war, das Lied Bruder Jakob in den Sprachen der Schüler auszudrücken. Hierzu hatte der Musiklehrer Christian Weigent eigens ländertypische Versionen des Liedes komponiert und unter Anleitung der Klassenlehrerinnen Fr. Pape und Fr. Lauer einstudiert.

Hier ein Auszug aus den einleitenden Gedanken zur Aufführung von Fr. Pape:
“Das Lied Bruder Jakob kommt aus dem französichen Sprachraum und ist ungefähr 300 Jahre alt. Seitdem hat es viele Wege hinter sich gebracht und ist überall auf der Welt verbreitet. … Wenn wir und in meiner Klasse morgens in den unterschiedlichsten Dialekten und Sprachen begrüßen, ist das sehr unterhaltsam  – neben bayerisch, fränkisch oder platt gibt es bei uns bulgarisch, russisch, syrisch, tschetschenisch und italienisch. Da war der Gedanke nicht weit, ein einfaches Kinderlied in unsere verschiedenen Sprachen  zu singen und vielleicht sogar mit entsprechender Musik zu begleiten.”

Ein großes Dankeschön an alle, die an dieser schönen Aktion mitgewirkt haben und ganz besonders an Fr. Hauser-Mair von der städtischen Galerie, die unseren Kinder in ihren Räume diese Bühne ermöglicht hat!

Die Grundschule singt!

Wie schon in den vergangenen Jahren beteiligte sich die Grundschule auch dieses Jahr wieder am „Aktionstag Musik“ der Bayerischen Landeskoordinierungsstelle Musik des ISB, und zwar gleich mit drei Beiträgen.

Unter dem Motto „Musik bringt zusammen“ versammelten sich nach einem gelungenen Herbstlieder-Singen nun wieder alle acht Grundschulklassen zum gemeinsamen Singen verschiedener Frühlingslieder. Dabei beflügelte die Freude am Singen neuer und auch altbekannter Lieder sichtlich alle Teilnehmer.

Zu einer gemeinsamen Singstunde mit den Kindern des Kindergartens  Bärenstube unter der musikalischen Leitung von Helga Neugebauer trafen sich die ersten und zweiten Klassen in der Grundschulaula. Nach dem Mitmach-Sprechgesang „Gute Laune für dich und mich“ sangen die Kindergartenkinder das Lied vom Stachelschwein, in dessen Refrain auch alle Schulkinder begeistert einstimmten. Begleitet wurde das Stück mit Trommeln und Boomwhackers. Viel Eifer und Gefühl zeigten die Kinder bei dem Lied „Bei der Kaiserin Josefine“ und es wurde solange gesungen, bis die erkrankte Kaiserin wieder genesen war. Die zweiten Klassen entführten die Teilnehmer nach „Lummerland“ und sangen das Schnaderhüpfl „Wannst in Himmi, sagt a …“. Nach dem Zwiefachen „Leut, Leut, Leutl müaßts lustig sei“, das die ersten Klassen vortrugen, gingen alle fröhlich und beschwingt in ihre Einrichtungen zurück.

Zum Abschluss der Aktionswoche besuchte der Grundschulchor unter der Leitung von Margit Lauer die Teilnehmer des Seniorennachmittages im Pfarrsaal Haidholzen. Dort erfreuten sie die Senioren und Seniorinnen mit ihrem vielfältigen Vortrag und luden zum gemeinsamen Singen einiger bekannter Lieder ein.

Alle diese musikalischen Begegnungen zeigten, wie wichtig Musik für den Einzelnen ist und was die „Kraft der Musik“ in der Gemeinschaft bewirken kann. Musik schafft es, Menschen mit Freude zu erfüllen und Musizierenden und Zuhörern gleichermaßen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Christiane Kirschner

Die bayrischen Musikschultage an der OPS-Grundschule

Bin i ned a scheena Hoh`? Kikerikiki!“, trällerten am Dienstag, den 30. Mai 2017, fröhlich die Erst- und Zweitklässler auf dem Vorplatz des Grundschulgebäudes und tanzten dazu vergnügt im Kreis.

Anlässlich des „Aktionstags Musik in Bayern 2017“, dessen Zielsetzung  es ist, die Bedeutung der Musik an Schulen zu stärken und Anlässe zur musikalischen Begegnung zu schaffen, versammelte sich die gesamte Schülerschaft mit ihren Lehrkräften bei Sonnenschein im Freien, um miteinander zu singen und zu tanzen.

Frau Steffan hatte bereits Wochen vorher aus ihrem reichhaltigen musikalischen Fundus für die jeweiligen Jahrgangsstufen passendes Liedgut ausgewählt. Diese Lieder studierten die Lehrkräfte zunächst in ihren eigenen Klassen ein, übten danach mit der jeweiligen Parallelklasse und trafen sich schließlich jahrgangsübergreifend zur Generalprobe.  So fanden auch im Vorfeld zahlreiche, musikalische Begegnungen statt, bis es zur Aufführung an diesem Tag kam.

Von den 3. und 4. Klassen wurden neben einem leidenschaftlich gesungenen Kanon („Erwacht ihr Schläfer drinnen“) auch ein Siebenschritt getanzt, die 1. und 2. Jahrgangsstufe begeisterte mit dem Lied „Bin ich aufgewacht und die Sonne lacht“. Die einzelnen Beiträge wurden von den Zuhörern jeweils mit einem kräftigen Applaus belohnt. Benno Panhans aus der Klasse 3b unterstützte zusammen mit Frau Lauer die musikalischen Darbietungen auf der Gitarre.

Der eigens für die Schule getextete „OPS- Song“ bildete den Abschluss der Aktion. Aus voller Kehle und tiefer Überzeugung sangen alle Schüler und Schülerinnen gemeinsam: „An unsrer OPS, an unsrer OPS, da fühlen wir uns pudelwohl!

So ausgelassen und fröhlich wie die Kinder anschließend in die Pause stürmten, gab es keinen Zweifel mehr daran, dass sich die Schüler an unserer OPS wirklich „pudelwohl“ fühlen …

 

Margit Lauer/Christiane Kirschner