GEMEINSAM SIND WIR STARK

Am 08.02.2022 versammelten sich Mitarbeiter der Gemeinde Stephanskirchen, Schulleiter, Lehrer, Hausmeister, Mitarbeiter der Otfried-Preußler Mittelschule, der Diakonie Rosenheim und viele Schüler in der Aula um zu feiern.

Anlass war die Einweihung, der selbstgebauten Palettenmöbel, welche im  Rahmen eines Großprojektes zur Umgestaltung des oGTS- Gruppenraums von den Schülern der 5. und 6. Klasse unter der Anleitung der Profis aus dem Atelier MaZu entstanden.

Bereits im Herbst 2019  startete die Planung. Es wurde ein maßstabsgetreues Modell des Raumes mit allen umsetzbaren Ideen angefertigt und erkannt, dass die Schüler der offenen Ganztagsschule einen Raum mit Freizeitcharakter brauchen.

Im Gruppenraum wollte man mehrere kleine Bereiche schaffen, da fast alle gemeldeten Kinder nun täglich kommen und sich gerne im Raum aufhalten. In der Mittagszeit ist der Bedarf an Ruhebereichen sehr groß. Die Palettenmöbel bilden eine bequeme Chill-Lounge und die Stehtische Kombination lädt zum Brotzeit machen und Kartenspielen ein.

Der Bau der Paletten-Möbel wurde möglich durch die bereitgestellten finanziellen Mittel der Gemeinde Stephanskirchen und der Regierung von Oberbayern im Rahmen des Förderprogrammen Praxis an Mittelschulen 2022.

Bei diesem Förderprogramm sollen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines berufsrelevanten handwerklichen, künstlerischen, musischen, sozialen oder hauswirtschaftlichen Projektes und unter Anleitung von außerschulischen Fachkräften und Lehrkräften ein vorzeigbares Produkt oder eine Dienstleistung erstellen. Dadurch soll ein Bezug zur Arbeits- und Berufswelt erreicht werden.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben geschliffen, lackiert, zusammengeschraubt, zugeschnitten, gepolstert…  und so wertvolle berufliche Praxiserfahrungen bis hin zum Aufstellen der Möbel gesammelt. Sie haben im Team gearbeitet, Eigenverantwortung übernommen und die Wertschätzung von handgemachte Arbeit vermittelt bekommen.

Das Ergebnis dieser schönen Arbeit steht nun im Gruppenraum der offenen Ganztagsschule.

Chillbereich
Barhockergruppe

Kommen Sie uns doch einmal besuchen!

Christianne Klinger

In der Weihnachtsbäckerei…

oGTS – Dezember 2021

… gibt es viele Leckerei!

Eine davon waren die Honiglebkuchen der Bäckerei Bauer aus Haidholzen. Alle Kinder der offenen Ganztagesschule an der Otfried-Preußler-Mittelschule bekamen sie am Nikolaustag geschenkt. Jedes Kind durfte seinen eigenen Lebkuchen mit Zuckerguss, Smarties oder Zuckerstreusel dekorieren.

Mit viel Geduld und Hingabe habe die Kinder sich beim Dekorieren richtig viel Zeit gelassen. Dabei sind wahre Kunstwerke entstanden in einer schönen Vorweihnachtsstimmung.

Wir bedanken uns herzlich bei der Familie Bauer und wünschen allen ein süßes Weihnachtsfest.

C. Klinger, oGTS Koordinatorin

Auf die Plätze, fertig, los!!!

Mit dem Präsenzunterricht ist wieder viel los an der offenen Ganztagsschule (oGTS) der Otfried-Preußler-Mittelschule und wir befinden uns nun bereits auf der Zielgeraden. Die kurze Zeit des „Wieder-Zusammenseins“ in den letzten Wochen haben die Schüler/innen genutzt, um am Nachmittag endlich wieder Freunde zu treffen, HA in der Gruppe zu machen mit Hilfestellung von Betreuern/Mitschülern und gemeinsam Spaß zu haben und Neues auszuprobieren.

Außerdem hat sich das Team der oGTS noch einige Aktivitäten ausgedacht, die uns eine schöne gemeinsame Zeit ermöglicht haben.

  • Das sommerliche Wetter ermöglichte sportliche Aktivitäten, wie z.B. Fußball, Frisbee spielen, Skateboard fahren…
  • T-Shirts batiken mit Verena (Studierende an der Hochschule München).
    Da waren die Mädchen sofort dabei. Alte Shirts wurden durch Drehen, Abbinden und Färben zu individuellen tollen Shirts.
  • Cupcakes backen
    Auch im Sommer sind Cupcakes sehr beliebt. Die Oreo-Cupcakes haben Schüler/innen  in der Schulküche (ein großes Dankeschön für`s Mitbenutzen) im Team hergestellt. Das Rezept wurde gelesen und verstanden, aber was richtig Spaß gemacht hat, war die Zubereitung. Und bald hatte jeder etwas zu tun: abwiegen, mischen, rühren, Kekse klein hacken, portionieren oder verzieren. Als die Cupcakes (endlich) fertig waren, probierten sie auch alle anderen Schüler. Nichts ist übrig geblieben…hmmm lecker!!!
  • Cocktails mixen
    Erfrischend sollte es sein! Im Sommer bekommt man mehr Durst und da kam bald die Idee, etwas Schönes aus Fruchtsäften vorzubereiten. Mit großer Begeisterung lernten  die Schüler/innen, sich selbst einen einfachen, gesunden und genussvollen Frucht-Cocktail zu mixen und ansprechend zu servieren. Maximilian hat es schnell gelernt und will es zuhause auch mal probieren. Falls Sie Interesse haben hier das Rezept:

ALOA-Drink:                                               

10cl Ananassaft

5cl Apfelsaft

4cl Orangensaft

1cl frisch gepresster Zitronensaft

Alle Zutaten mit Eiswürfel in den Shaker geben, den Shaker verschließen.

Alles etwa 15 Sekunden kräftig schütteln.

  • Feuerwehr besichtigen
    Herr Franz Dandlberger hat uns bei einem Besuch am Feuerwehrhaus Vieles über die Feuerwehr erzählt, die Autos gezeigt und alle unsere Fragen beantwortet. Das  Interesse ist geweckt, sich auch mal als Freiwillige bei der Feuerwehr zu melden. Sanda Delic, Schülerin aus der 8. Klasse, erzählt: “ Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, weil ich neue Sachen über die Feuerwehr gelernt habe. Ich möchte auch mal so aktiv sein und durch meinem Einsatz andere Menschen helfen.”
  • Ackern
    Auf dem Acker gibt es ja immer viel zu tun. Begeistert  helfen  Julian, Simon, Kilian täglich beim Harken und Gießen. Das Ausgeizen der Tomaten und Unkraut zu erkennen und zu jäten ist schon Routine.
    Klar, dass sie teilhaben an der Ernte von Radieschen, Kohlrabi und Mangold.

Gemeinsame Brotzeit
Am Nachmittag gab es für alle Kohlrabispalten, Radieschen und Kräuterdip.

  • Selbstgemachte Butter
    Nach dem Einkauf von Brot beim „Bäcker Bauer“ ging`s ans Buttern. Beim Schütteln der in ein Schraubglas gefüllten Sahne kamen alle ganz schön ins Schwitzen. Es erstaunte zu sehen, wie aus der festen Sahne plötzlich Butter und Milch entstanden. Schnell wurden noch Kräuter aus dem Schulgarten geholt und geschnitten. Eine andere Gruppe bestrich die Brotscheiben mit Butter. Beim anschließenden Buffet draußen mit Butterbrot und Kräutern gab es auch noch Wassermelone – schön geschnitten und angerichtet von zwei weiteren Schülern.

_______________________________________________________________________

Schülerbeitrag von Leonhard, Tristan, Sanda und Maximilian

„Starke Kohlrabi“

Neues vom Acker der oGTS an der  Otfried-Preußler Mittelschule:

Wir pflanzten auf dem Schulacker bereits Salat, Mangold, Kohlrabi und rote Bete.
Dann kam das Unwetter.
Die gesunden, kräftigen Pflanzen der Fa. Pummerer trotzten dem Hagel und auch die Krähen aus der Nachbarschaft verschonten bisher die zarten Blätter der Pflanzen. Die gesetzten Kartoffeln haben das Unwetter noch tief in der Erde verschlafen.
Wurden unsere Saaten Rauke, Radieschen, Kresse und Möhren weggeschwemmt?
Die Antwort wissen wir in einigen Tagen, wenn zarte Pflänzchen aus der Erde spitzen.

Wir sind alle frohen Mutes, dass unsere Ackerarbeit auch heuer gekrönt wird von einer ergiebigen Ernte.

Anita Briechle, oGTS

Die Otfried-Preußler-Mittelschule ist Ackerschule

Die Offene Ganztagsschule der Otfried- Preußler- Mittelschule Stephanskirchen ist mit 600 anderen Einrichtungen Teilnehmer der Gemüse Ackerdemie. Im Rahmen dieses Bildungsprogramm bauen Schüler/Innen ihr eigenes  Gemüse  auf dem Schulacker an und lernen dabei spielerisch etwas  über Natur, Landwirtschaft und gesunde Ernährung.

Am Freitag, den 3. April wurde auf dem Schulgelände die Fläche 5 x 11,2 m umgeackert und mit humosen Mutterboden  ergänzt.

Die Tage danach haben wir die Fläche gehackt und immer wieder gehackt und unendlich viele Steine in allen Größen aufgesammelt.

Am Mittwoch 29. April  kam Frau D. – AckerCoach zur 1. Pflanzung.

5 Beete wurden angelegt und bepflanzt mit Kartoffel, Salat, Kohlrabi, Rote Bete, Frühlingszwiebel, Mangold, Schwarzwurzel, Gemüsezwiebel. Gesät wurde Rauke, Radieschen, Möhren und Kresse –  wegen der Coronakrise leider alles ohne Schüler.
So sieht unser Acker jetzt aus:

Die 2. Pflanzung war am 20. Mai. Ruccola, Kresse und Radieschen konnten schon geerntet werden. In den Zwischenräumen wurden Karotten gesät und Buschbohnen gesetzt – dieses Mal mit Kindern der Mittagsbetreuung.

Auf die freien Beete  pflanzten wir Zucchini, Tomaten, Zuckermais, Gurken und Kürbisse. Eifrig jäteten wir Unkraut, gossen bei Trockenheit und geizten mit einigen Kindern die Tomaten aus. Dabei entdeckten wir Marienkäfer, die viele Läuse am Mangold und an den Blättern der roten Bete verspeisen dürfen. Auf die Nacktschnecken warten bereits die Streifenschnecken und die Regenwürmer sind eifrig dabei, den Rasenmulch in Erde zu verwandeln. Uns besuchen also schon einige Tiere im Garten. Der Salat ist mittlerweile zu ernten, ebenso Kohlrabi und Mangold. Das feuchtwarme Wetter begünstigt das Wachstum der Pflanzen und leider auch des Unkrauts.

Am 8. Juli erfolgt dann auf den abgeernteten Flächen die 3. Pflanzung.

Anmeldung für die Offene Ganztagsschule OPS

Liebe Eltern und Schüler/-innen,

wir hoffen es geht Ihnen gut und Sie sind gesund.

Das Kultusministerium benötigt, trotz der Coronakrise, bis zu den Pfingstferien, die Anmeldungen der oGTS-Schüler für das kommende Schuljahr 2020/2021.

Bitte lesen Sie hierzu Infoschreiben und die Vertragsunterlagen:

Wenn Sie die Möglichkeit, der für Sie kostenfreien Ganztagsschule nutzen möchten, bitte ich Sie, das Anmeldeformular und das dazugehörige untere Trennblatt auf dem Elternbrief(auch bei Nichtanmeldung) bis spätestens

Montag den 18. Mai

über das Sekretariat zurückzuschicken. Es ist auch möglich, den unteren Abschnitt einzuscannen oder abzufotografieren und ihn per Mail über das Sekretariat der Schule oder direkt an zu senden. Den Vertrag selbst benötigen wir allerdings unbedingt zusätzlich als Original per Post.​ 

Für Rückfragen oder auch Rückmeldungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Songül Schiefer

OGTS trifft Arche – eine geheime Verschwörung?

Nein, aber spannende Treffen. Drei SchülerInnen der OGTS treffen sich am Mittwoch regelmäßig mit Kindern aus der Mittagsbetreuung.

Es werden gemeinsam Ideen gesammelt, geplant und von den OGTS´lern umgesetzt. Als „Große“ leiten sie die interessierten Kinder an. Frau Briechle, Beobachterin und Ansprechpartnerin in unerwarteten Situationen reflektiert mit den OGTS-Schülern den Verlauf.

Im Ersten Projekt über drei Treffen entstanden Schachteln aus selbst bedrucktem Papier, die als Abschluss in einem kleinen Versteckspiel den Kindern übergeben wurden. Der Spaß ist allen sehr wichtig! Auch die Mensamitarbeiter bekamen einen kleinen Adventskalender aus den selbstgemachten Schächtelchen.

 

Das zweite Projekt war sehr gut vorbereitet. Es entstand eine Fensterdekoration die bald in der Mensa besichtigt werden kann.

 

Dieses freiwillige Angebot ist für alle Kinder die sich in die jeweilige Teilnehmerliste selbstständig eintragen. So lernen bereits die Jüngeren Schüler Selbstverantwortung. Die „Großen“ lernen Projektarbeit kennen, schlüpfen in Anleiterrollen und übernehmen Verantwortung. Die Reflexion fördert ein kritisches Denken ohne Wertung.

D. Sasjadvolk

Schüler und Senioren gestalten gemeinsam den Nachmittag

Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes besuchen seit Oktober letzten Jahres sieben Kinder der offenen Ganztagsschule der Otfried-Preußler-Mittelschule Stephanskirchen regelmäßig die Senioren der Mayer und Reif Wohn- und Pflegeeinrichtung „Leonhardihof“ in Stephanskirchen. Nach einem ausgiebigen Kennenlernen im ersten Treffen in Form eines gegenseitigen Interviews wurde mittwochs gemeinsam gebastelt und Bingo gespielt. Im Advent fertigten Kinder und Senioren Adventsgestecke. Einige Exemplare fanden ihren Platz in den Büros und in der Mensa der Schule.

Durch diese gemeinsamen Erlebnisse wachsen das Miteinander und das gegenseitige Verständnis verschiedener Generationen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Hemmschwellen werden abgebaut. Dieser wertvolle Kontakt wird von beiden Seiten als sehr gewinnbringend, herzlich und angenehm empfunden,  bringt allen Beteiligten viele positive Erfahrungen und vor allem Freude.

„Als UNESCO-Projektschule sehen wir uns in besonderer Art und Weise mitverantwortlich für unsere Mitmenschen und unsere Umwelt. Dieses Projekt unterstreicht dieses Zielsetzung auf sehr direkter und persönlicher Ebene.“, so der Schulleiter Hr. Burggraf.

 

Herstellung von Palettensitzmöbeln für die Pergola der Schule

Das Projekt „Bau der Sitzmöbel“ wurde von Tobias Schwamborn vom Atelier MAZU in Zusammenarbeit mit Anita Briechle der Offenen Ganztagsschule betreut. Insgesamt umfasste die Zielgruppe dieses Projektes ungefähr 20 unterschiedliche Kinder und Jugendliche von der 5. bis zur 9. Klasse.

Die Schüler/innen konnten in der Herstellung der „Paletten-Möbel“ Einblicke in unterschiedliche handwerkliche Berufsgruppen erhalten. Maschinenkunde und Werkstoffkunde bildeten die Basis des Projektes. Ebenso wurden soziale Kompetenzen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit, selbstständiges Arbeiten, Kreativität und Stärkung des Selbstbewusstseins der Schüler/innen gefördert.

Die einzelnen Arbeitsschritte auf dem Weg zur Lounge:

  • Tägliche Besprechung anhand des Modells: Tagesablauf, Aufgaben, Maschineneinweisung, Gruppeneinteilung
  • Bereitstellen von benötigtem Material Paletten, Schaumstoff, Platten, Planenstoff, Werkzeug, Maschinen
  • Schleifen der Paletten
  • Werkstoffkunde: Holz, Metall, Polsterstoffe, Bezüge
  • Zuschneiden von Schaumstoff und Watte nach Plan
  • Übertragen der Flächen auf Holzplatten
  • Schaumstoff und Watte mit Holzplatten fixieren
  • Planenstoffe mit Maßzugabe zuschneiden
  • Platten beziehen und Planenstoff festtackern
  • Zusammenbauen(sägen, bohren schrauben) der Paletten zu Möbeln
  • Montage der Sitzpolster
  • Aufstellen der Palettenmöbel in der Pergola
  • Einweihung der Pergola- Lounge
  • Signieren der Möbel

Die Lounge war sofort ein beliebter Treffpunkt in den Pausen und am Nachmittag.

Ein „herzliches Dankeschön“ allen SchülerInnen der oGTS, und den „Nothelfern“ die am Projekt beteiligt waren, für ihr Engagement zum Wohle der Schulgemeinschaft.