Hallo Auto

Am 24.05. war der ADAC mit der Aktion “Hallo Auto” bei uns an der Schule, um die 6. Klassen über den Anhalteweg im Straßenverkehr zu informieren. Dazu schätzten die Schüler zunächst, wie viele Schritte es dauert, um aus voller Sprintgeschwindigkeit zum Stehen zu kommen. Die Schüler verschätzten sich mit 1-4 Schritten total, da sie viel länger zum Anhalten brauchten. Als nächstes wurde vermutet, wie lange der Anhalteweg eines Autos ist, das bei 50 km/h beim Überfahren einer Ziellinie abbremst. Alle Schüler wären hier vermutlich tot gewesen, da auch hier der Bremsweg wieder viel länger war als gedacht. Beim dritten Versuch bremste die Fahrerein erst nach Schwenken einer Fahne, sodass sie auf die Vollbremsung nicht vorbereitet war. Nun war der Anhalteweg noch länger, da zum Bremsweg auch noch die Reaktionszeit dazukam.

Insgesamt wurde also folgende Formel erarbeitet:

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg

Formel zur Berechnung des Bremsweges

Nachdem unsere Hausmeister einen Feuerwehrschlauch an einen Hydranten angeschlossen haben, konnte auch der Anhalteweg auf einer nassen Fahrbahn, der natürlich viel länger war, demonstriert werden.

Bremsen auf nasser Fahrbahn

Um zu zeigen, was sich alles negativ auf unsere Reaktionszeit auswirkt, mussten einzelne Schüler mit einem Handy in der Hand während des Gehens verschiedene Aufgaben lösen (z.B. über Kopfhörer Musik hören, Nachricht tippen). In beiden Fällen bekamen sie von ihrer Umgebung kaum etwas mit.

Zum Schluss durften die Kinder der Reihe nach ins Auto steigen und eine Vollbremsung bei 30 km/h selbst auslösen, um selbst zuerfahren, dass man nicht gleich zum Stehen kommt, selbst wenn man das Pedal noch so stark drückt.

Wir bedanken uns beim ADAC für diese tolle Aktion. Die 5. Klassen freuen sich schon auf ihren Termin am 29. Mai.