Die Simssee Welle mit TurnOn in Berchtesgaden

6.12 – 8.12.2017

Die Simssee Welle, unser Schulradioteam, nimmt in diesem Jahr zum sechsten Mal am Schulradiowettbewerb TurnOn teil.
Mit diesem Projekt lädt der Bayerische Rundfunk jedes Jahr Schulradioteams aus allen Schularten und aus ganz Bayern zu einem Workshop, einer Art Schülerfortbildung, und einem anschließenden Wettbewerb ein. Aus unserem neuen Radioteam dürften nun sieben Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hoff für knapp drei Tage in die Jugendherberge nach Berchtesgaden fahren, um dort von den BR-Profis in die Geheimnisse der Radiotechnik und das Handwerk des Rundfunkreporters „eingeweiht“ zu werden. Gemeinsam mit weiteren Radioteams aus vier Gymnasien aus Passau, München, Traunstein und Nürnberg zogen unsere jungen Reporter am Donnerstag in gemischten Vierergruppen los, um vor Ort ihre Interviewpartner zu treffen und ihr jeweiliges Thema zu erkunden. Im Berchtesgadener Schloss gab es eine Führung, an der Kunsteisbahn stand eine Jugendmannschaft und deren Trainerin Rede und Antwort, im „Haus der Berge“ erfuhren die Jungreporter viel über die Sagenwelt des Nationalparks, im Bergwerk gab es viel „Salziges“ zu entdecken, bei der Feuerwehr durften die Schüler die neuersten technischen Geräte kennenlernen, im Schülerforschungszentrum wurden aufregende Experimente gemacht, ein Lederhosenmacher zeigte die Arbeit in seiner Werkstatt und im Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg  beschäftigte sich eine Gruppe sehr intensiv mit der NS-Zeit in Berchtesgaden. Auch die Lehrer waren am Perchtenlauf und im Nationalpark Infohaus mit einer Reportage aktiv. Alle Beiträge sind auf https://soundcloud.com/turnon-2/sets/turnon-berchtesgaden-2017 nachzuhören!

Am Freitag wurden alle Beiträge im Rahmen einer Sendung vorgestellt. Dafür musste noch jeweils eine Moderation geschrieben, Musik ausgewählt, ein Jingle produziert und die Studiotechnik eingestellt werden. Kein Wunder also, dass manche Gruppe bis in die Nacht am Werkeln und Einüben war! Aber am Ende waren alle richtig stolz als die ihre Sendungen.

Und wie geht es weiter? Jedes Schulradioteam bekommt vom BR nun einen eigenen Coach, der den Schülern bei der Radioarbeit zur Seite steht. In unserem Fall unterstützt die bewährte BR-Mitarbeiterin Katrin Stadler unsere engagierten Nachwuchsreporter. Sie wird uns auch in den kommenden Monaten mehrmals an der Schule besuchen und das Team bei der Erstellung der Wettbewerbsbeiträgen begleiten.

Wer mehr über dieses BR-Projekt erfahren möchte und unsere Radioreporter in Action sehen möchte, kann die aktuellen Bilder, Filme und vor allem Sendungen unter folgenden Links finden:

https://soundcloud.com/turnon-2/sets/turnon-berchtesgaden-2017

https://www.br.de/unternehmen/inhalt/medienkompetenzprojekte/turnon-schulradiotag-schulradio-bildungsprojekte-100.html

https://www.facebook.com/turnon.br

Fr. Hoff

Die Simssee Welle mit TurnOn in München

20170124_135133

24.2. – 25.2.2017

Die Simssee Welle, unser Schulradioteam, nimmt in diesem Jahr zum fünften Mal am Schulradiowettbewerb TurnOn teil. Nachdem wir im November für unseren Radiobeitrag über die „Stephanskirchener Flüchtlingshäuser“ bayernweit den 2. Platz erreicht hatten, ging es nun zum zweitägigen Aufbauworkshop nach München in BR Funkhaus. Fünf Schüler unseres Simssee Wellen Teams durften gemeinsam mit Frau Hoff und Frau Zeißl im Fortgeschrittenen-Kursen ihre journalistischen Kenntnisse vertiefen. Die einen zogen auf Reportage los und erkundeten das Funkhaus, die andere führten in der Musikredaktion ein interessantes Interview mit einem ziemlich schrägen Künstler. Ein erfahrener Tontechniker des BR führte in die Scheidetechnik von Audacity ein und die Lehrerinnen bekamen einen sehr praktischen Einblick in das Verfassen und Gestalten von Nachrichten. Dazwischen blieb Zeit, um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen, wie die so Schulradio machen, und um mit unserer Couchfrau Katrin Stadler Ideen für die nächsten Wettbewerbsbeiträge zu sammeln. Am Abend gab es einen kleinen kulinarischen Ausflug nach „Japan“ und jetzt wissen alle wir Sushi schmecken. Leider war es für einen langen Nachtbummel viel zu kalt, so dass wir uns alle sehr auf die warme Heizung in der Münchener Jugendherberge freuten. Viel zu schnell und doch irre voll waren die gerademal 30 Stunden, aber wir haben wieder viele neue Ideen für die nächsten Sendungen bekommen…

Michaela Hoff